Stephan Freund
Kammermusiker (1. Konzertmeister)  

 



KM Stephan Freund begann mit dem Violinspiel im Alter von sieben Jahren an der Musikschule seiner Heimatstadt Greiz. Es folgten der Besuch der Musikspezialschule „Franz Liszt“ in Weimar und das Studium an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar bei Prof. Fritz Ehlers und Prof. Jörg Hofmann. 1978 wurde er in die Meisterklasse aufgenommen. Nach dem Studium erhielt er ein Engagement als 1. Konzertmeister beim Vogtlandorchester Reichenbach, und nach einem solistischen Aufbaustudium bei Prof. Hofmann wurde er Konzertmeister und Solist des Kammerorchesters „Vogtland-Sinfonietta“, mit dem er u. a. Konzertreisen nach Dänemark, Zypern, Spanien und in die USA unternahm. 1989 bis 1991 wirkte er als Dozent an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar.
Stephan Freunds Laufbahn ist geprägt von einer regen solistischen und kammermusikalischen Tätigkeit. Bereits während des Studiums trat er als Solist mit den Orchestern in Gotha, Greiz und Jena auf. Es folgten solistische Auftritte mit Orchestern in Polen und der ČSSR. 1991 konzertierte er u. a. auf dem Mozartfestival in Pilsen und 1992 in Prag. Mit seinem 1983 gegründeten „Kammerduo Reichenbach“ unternahm er zahlreiche Konzertreisen durch das Vogtland, Thüringen, Bayern und Niedersachsen. Seit 1992 ist Stephan Freund 1. Konzertmeister der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach. 2002 wurde er mit dem Titel „Kammermusiker“ ausgezeichnet.

 Stephan Freund