24.01.

2018

Mittwoch | 19.30 Uhr
Reichenbach
Neuberinhaus

Konzertende:
gegen 22:00 Uhr

Konzerteinführung:
45 Min. vor Beginn

Eintrittskarten:
Neuberinhaus Reichenbach
Tel.: 0 37 65-1 21 88

Angelo De Leo / Violine

Angelo De Leo / Violine
Giancarlo de Lorenzo a.G. / Dirigent

 

Franz Schubert:
Ouvertüre „im italienischen Stil“ D-Dur D 590

Felix Mendelssohn Bartholdy:
Violinkonzert e-Moll op. 64 MWV O 14

Wolfgang Amadeus Mozart:
Sinfonie Nr. 40 g-Moll KV 550

Foto: Axel Nickolaus

 

Angelo de Leo

wurde 1991 geboren und erhielt mit sechs Jahren ersten Geigenunterricht an der Musik- und Kunstschule Böblingen. Als Elfjähriger wurde er an die Musikhochschule Stuttgart aufgenommen. Später studierte er in Lübeck, Berlin und der Orchesterakademie der Berliner Philharmoniker. Er ist u. a. sechsfacher erster Bundespreiseträger bei „Jugend musiziert“, wurde Finalist, Sonderpreisträger und Stipendiat beim Deutschen Musikwettbewerb und in die „Bundesauswahl Konzerte junger Künstler“ des Deutschen Musikrates aufgenommen. Aufnahmen für den BR, den NDR und das Deutschlandradio sowie Auftritte mit großen deutschen Orchestern dokumentieren sein musikalisches Können. Er gastiert regelmäßig auf internationalen Festivals, spielte von 2004 bis 2008 im „Bregaglia-Quartett“ und war 2008 bis 2011 Primarius des „DeLeo-Quartetts“. Er ist Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, von „LiveMusicNow“ und der Deutschen Stiftung Musikleben, die ihm als Preisträger des Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds eine wertvolle Violine von G. F. Pressenda, Turin 1829, zur Verfügung stellt.

 

Giancarlo De Lorenzo

wurde 1959 geboren und schloss sein Studium der Orgel- und Orgelkomposition bei Franco Castelli an der Musikhochschule von Brescia/Italien mit Bestnoten ab. Für ein Aufbaustudium ging an die Fakultät für Kunst der Universität Bologna und erweiterte sein Wissen in Komposition und Orchesterdirigieren bei Maestro Giancarlo De Cataldo
1992 wurde er Dirigent des Orchesters „Vox Aurae" von Brescia, 2003 künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Orchesters am Olympischen Theater in Vicenza, mit dem er bis 2001 in ganz Italien und im Ausland gastierte. Seine Aufführungen mit einer Vielzahl prestigeträchtiger, internationaler Solisten wurden von Kritikern und Publikum gleichermaßen hoch gelobt. Ebenso zahlreich waren seine Zusammenarbeiten mit internationalen Orchestern in Konzerthäusern und zu Festivals in Europa, Russland und Amerika. Darunter hatte er die Ehre, das "Philarmonische Kammerorchester München" und die "London Mozart Players" für eine Reihe von Konzerten in Europa in den Jahren 2008 und 2009 zu leiten.
Im Jahr 2009 dirigierte er das „Orchestra Sinfonica Abruzzese“ in der Mailänder Scala zu einem Benefizkonzert für den Wiederaufbau des „Teatro Comunale von L'Aquila“, welches durch ein Erdbeben zerstört wurde. Zum selben Zweck dirigierte er im April 2010 an der "Accademia Nazionale di Santa Cecilia“ in Rom und nahm eine CD mit dem Klarinettisten Fabrizio Meloni auf.
In der Saison 2012/2013 leitete er verschiedene Sinfoniekonzerte am „Teatro Carlo Felice“ in Genua und dirigierte das dortige Orchester u. a. mit dem Pianisten Andrea Bacchetti und dem Cellisten Encrico Dindo. 2012 folgte er einer Einladung des "Festival internacional de Santander", um mit dem Sinfonieorchester von Bilbao die "Trilogia Romana" von Ottorino Respighi und die Weltpremiere der Sinfonie Nr. 10 von Tomàs Marco aufzuführen.
Aktuell ist er Intendant des philharmonischen Orchesters Grossetto sowie Chefdirigent und künstlerischer Leiter des Sinfonieorchesters von Sanremo.
Zu seinen größten Opernproduktionen gehören Mozarts „Hochzeit des Figaro“, Verdis „Rigoletto“, Rossinis „Barbier von Sevilla“ und Donizettis „Liebestrank“.
Seit Jahren ist er regelmäßiger Gast in Spanien und war mehrmals u. a. in der New Yorker Carnagie Hall.
Im Mailänder Musikverlag „Agorà“ veröffentlichte er eine Doppel-CD mit den Gesamteinspielungen der Streichersinfonien von Francesco Durante. Hier erschien auch eine Einspielung der kompletten Streichersinfonien des österreicher Komponisten Florian Leopold Gassmann sowie eine Veröffentlichung der Klavierkonzerte Wolfgang Amadeus Mozarts. Außerdem veröffentlichte er eine Sammlung von Streichersinfonien in barockem Stil italienischer Komponisten. Kürzlich erschien eine weitere CD, welche sich Werken von Wolfgang Amadeus Mozart widmet. 

 

« Übersicht Sinfoniekonzerte

© 2001 - 2017 Vogtland Philharmonie ® Greiz/Reichenbach
Design/Code/SEO by ar-internet.de